NAD+ im Longevity Zentrum München

Individuelle NAD+ Therapie

Individuelle NAD+ Therapie

Die individuelle NAD+ Therapie im NADlongevity Institut in München, unter der Leitung von Prof. Dr. med. Schoettle, zeichnet sich durch jahrelange Erfahrung und eine erstklassige Durchführung auf dem höchsten und sichersten Niveau aus. Prof. Dr. med. Schoettle gilt als Pionier in der NAD+-Therapie in Europa und hat maßgeblich zur Weiterentwicklung dieser fortschrittlichen Therapie beigetragen. Die Expertise des Instituts gewährleistet eine umfassende Gesundheitsbewertung, genaue Bestimmung der NAD+-Spiegel, individuell angepasste Dosierung und einen integrativen Ansatz für eine optimale Wirkung der NAD+ Therapie.

Insgesamt steht das NAD LONGEVITY Zentrum für höchste Standards und eine patienten­zentrierte Heran­gehens­weise in der NAD+ Therapie, wodurch es zu einer vertrauens­würdigen Institution für die Förderung von Gesundheit und Wohl­befinden im Bereich der Longevity-Medizin geworden ist.

Unter Berücksichtigung der neuesten Forschungsergebnisse und Innovationen wird die NAD+ Therapie im NADlongevity Institut kontinuierlich weiterentwickelt, um den Patienten die bestmöglichen Ergebnisse zu bieten. Die enge Betreuung durch qualifizierte Fachleute gewährleistet die Sicherheit und Effektivität der Therapie. Die transparente Kommunikation über potenzielle Risiken, Nutzen und den Verlauf der Therapie ist dabei ebenso integraler Bestandteil wie die kontinuierliche Anpassung an den individuellen Gesundheitszustand jedes Patienten.

maß­geschnei­derte NAD+

Die ideale maß­geschnei­derte NAD+ (Nicotin­amidaden­indinukleotid) Therapie ist stark individuell und sollte unter Berück­sichtigung verschiedener Faktoren entwickelt werden, darunter der Gesund­heits­zustand, das Alter, genetische Veran­lagungen und spezifische Bedürf­nisse eines Einzelnen. Prof. Dr. med. Schoettle und sein Team im NAD LONGEVITY Zentrum in München sind anerkannte Experten auf diesem Gebiet und haben erforscht, wie NAD+ als thera­peutische Intervention genutzt werden kann.

Hier sind einige Schlüssel­elemente, die bei der Entwicklung einer maß­geschnei­derten NAD+ Therapie berück­sichtigt werden:

Umfassende Gesund­heits­bewertung

Bevor eine NAD+ Therapie begonnen wird, ist eine umfassende Gesund­heits­bewertung entscheidend. Dies kann Labor­unter­suchungen, genetische Analysen und andere diagnos­tische Tests umfassen, um den Gesund­heits­zustand des Individuums zu verstehen.

Individuell angepasste Dosierung

Die Dosierung von NAD+ sollte individuell angepasst werden, um den spezifischen Bedürf­nissen und dem Gesund­heits­zustand des Einzelnen gerecht zu werden. Eine zuver­lässige Über­wachung der Reaktionen auf die Therapie ist dabei wichtig, um Anpassungen vornehmen zu können.

Bestimmung der NAD+ Spiegel

Die genaue Bestimmung der NAD+ Spiegel im Körper ist entscheidend, um fest­zustellen, in welchem Umfang eine Supplemen­tierung erforderlich ist. Dies kann durch Blut­tests oder andere geeignete Unter­suchungs­methoden erfolgen.

Integrative Ansätze

Eine maß­geschnei­derte NAD+ Therapie kann in ein umfassen­deres Programm integriert werden, das auch Ernährung, Bewegung, und andere Lebens­stil­faktoren berück­sichtigt. Ein integrativer Ansatz kann dazu beitragen, die Effekt­ivität der Therapie zu maximieren.

Beratung und Betreuung

Die Patienten sollten während der gesamten Therapie­periode durch qualifizierte Fachleute betreut werden. Dies kann regelmäßige Arzt­besuche, Über­wachung von Neben­wirkungen und Anpassungen der Therapie beinhalten.

Forschung und Fortschritt

Da die NAD+ Therapie ein sich entwickelndes Gebiet ist, sollte die Therapie auf den neuesten Forschungs­ergebnissen basieren. Die Integration von Fort­schritten und Inno­vationen in die Therapie ist entscheidend.

Bitte verein­baren Sie einen Termin, um auch Ihnen die best­mögliche NAD+ Therapie zukommen zu lassen.

Es ist wichtig zu betonen, dass NAD+ Therapie nicht für jeden geeignet ist und dass sie sorgfältig unter Anleitung von qualifizierten medizinischen Fachleuten durchgeführt werden sollte. Vor Beginn einer NAD+ Therapie sollte eine gründliche Evaluierung des individuellen Gesundheitszustands erfolgen, und die Therapie sollte unter angemessener medizinischer Aufsicht durchgeführt werden.